Thermische Verwertung

In der Kehrichtverwertungsanlage in Weinfelden werden jährlich bis zu 150’000 Tonnen Kehricht thermisch verwertet und dabei wertvolle Energie in Form von Dampf und Strom gewonnen. Die moderne Anlage besteht aus zwei baugleichen Ofenlinien, die laufend optimiert und technisch auf dem neuesten Stand gehalten werden. Die Emissionswerte liegen weit unter den vorgegebenen Grenzwerten der Luftreinhalte-
verordnung (LRV). Die permanenten Messungen und die lückenlose Überwachung und Betreuung der Anlage rund um die Uhr durch die Schichtmitarbeiter garantieren einen reibungslosen und umweltfreundlichen Betrieb. Das Instandhaltungspersonal trägt ihrerseits dazu bei, dass ungeplante Stillstände der Ofenlinien möglichst vermieden werden und eine hohe Verfügbarkeit der Anlage jederzeit sichergestellt werden kann. 

Im Abfall steckt viel Energie! Ziel ist es, möglichst viel dieser „Abfallenergie“ in Form von Wärme und Strom zurück zu gewinnen.


Stromrückgewinnung:
Bei der Verbrennung des Abfalls in den Öfen wird Wasser in Rohrleitungen erhitzt. Der dabei entstehende Hochdruckdampf entspannt sich in der Dampfturbine und treibt so die Turbine an. Der an die Turbine angekoppelte Generator wandelt die Bewegungsenergie in elektrische Energie um. Etwa ein Drittel des Stromes wird betriebsintern verbraucht. Der Rest wird ins Netz der Technischen Betriebe von Weinfelden als sauberer Strom eingespeist. Nach der Turbine wird der entspannte Dampf im Luftkondensator wieder zu Wasser abgekühlt. Dabei wird die Wärme über grosse Ventilatoren an die Umgebungsluft abgegeben.

Wärmerückgewinnung:
Ein Teil des Dampfes wird bei der Turbine schon nach teilweiser Entspannung als Prozessdampf entnommen. Dieser Dampf wird über eine 3.2 km lange Dampfleitung zur Thurpapier Model AG geführt und dient dort als Energie zur Papierherstellung. Über 40% der Abfallenergie kann so über das gesamte Jahr genutzt werden. Auf diese Weise werden rund 18 Mio. Liter Heizöl eingespart. Mit einem Bruchteil des Prozessdampfes (ca. 600 MWh) wird zusätzlich das Schulhaus Paul Reinhartbeheizt. Nach der Wärmeabgabe des Prozessdampfes wird das Kondensat wieder zurück in die Dampfkessel zur erneuten Verdampfung zurückgeführt. Der Kreislauf ist geschlossen.

Rund 50 Prozent des Abfalls besteht aus erneuerbaren Ressourcen. Durch die Nutzung der im Abfall enthaltenen Energie werden unsere wichtigen Ressourcen an fossilen Primärenergieträgern wie Kohle, Öl oder Gas geschont. 

  • In einem 35-Liter-Kehrichtsack steckt die Energie von 1.5 Liter Erdöl.
  • Die KVA Thurgau verwertet rund 140'000 t Kehricht pro Jahr.
  • Dies entspricht etwa der Energiemenge, die in 43 Millionen Liter Erdöl enthalten ist.

Vier Partner - eine Philosophie

Der Verband KVA Thurgau leistet seit Jahren einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag zur Produktion einheimischer und erneuerbarer Energie. Mit den Produkten Dampf und Strom tragen wir als grösstes Kraftwerk im Kanton Thurgau einen wichtigen Teil zur Thurgauer Energieversorgung bei: Mit unserem Dampf können jährlich 18 Millionen Liter Heizöl ersetzt werden und mit unserem selbst produzierten Strom werden rund 9'000 Haushalte mit elektrischer Energie versorgt. Unabdingbare Voraussetzung für diese nachhaltige Energiepolitik sind verlässliche und kompetente Partner: Die Papierfabrik Thurpapier Model AG, die Technischen Betriebe Weinfelden AG sowie die EKT Energie AG.

Unsere Partner im Energieverbund:

Papierfabrik Thurpapier Model AG

Die Papierfabrik Thurpapier Model AG ist ein Unternehmen der Model Holding AG mit Sitz in Weinfelden. Auf zwei Papiermaschinen mit je 250 Zentimetern Arbeitsbreite stellt Thurpapier Wellkartonrohpapiere auf Recyclingbasis her. Die Holding beschäftigt in Weinfelden rund 550 Mitarbeitende, davon rund 100 Mitarbeitende in der Papierproduktion.

Technische Betriebe Weinfelden AG

Seit 2002 ist die Technische Betriebe Weinfelden AG (TBW) eine selbstständige Aktiengesellschaft im Alleinbesitz der Politischen Gemeinde Weinfelden. Die TBW haben mit ihren 45 Mitarbeitenden gegenüber der Gemeinde Weinfelden einen Leistungsauftrag zu erfüllen. Sie sind verpflichtet, die Gemeinde mit Elektrizität, Erdgas, Trinkwasser und Kommunikation zu versorgen.

EKT AG Thurgau

Seit bald 100 Jahren versorgt die EKT den Kanton Thurgau mit elektrischer Energie. Die EKT setzt sich täglich für eine sichere und nachhaltige Energieversorgung ein. Das fest verankerte Thurgauer Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeitende. Als Teil der EKTGruppe übernimmt die EKT Energie AG die Beschaffung und den Vertrieb von elektrischer Energie. Daneben bietet sie ihren Kunden verschiedene Dienstleistungen im Energiebereich an.