Jahresbericht

Jedes Jahr veröffentlichen wir unseren Jahres- und Managementbericht. Viele interessante Informationen und Grafiken finden Sie im Inhalt.

Kehrichtsammlung neu organisiert
Die Zunahme der Bevölkerung und die laufende Umstellung auf Behältersammlung erforderten eine neue Strukturierung der Sammelgebiete. Insgesamt wurden acht Sammellose für die konventionelle Sammlung und drei für die Leerung der Unterflurcontainer neu ausgeschrieben. Besondere Beachtung erforderte die Tatsache, dass die Sammelrouten bei jedem neuen Unterflurcontainer wieder anzupassen sind. Mit dem Einsatz einer GPS-basierten Routenführung sind wir dafür gerüstet. Am 3. Januar 2017 startete der Praxistest bei erschwerten Bedingungen mit starkem Schneefall. Nicht alle Einwohner haben die Information beachtet, dass die Sammlung teilweise zu anderen Zeiten als bisher erfolgt. Das führte in den ersten Tagen zu einigen Konfusionen und zu Mehrarbeit.
Dank der Erfahrung und dem Einsatz aller Beteiligten bei den Gemeinden, den Transportfirmen, in unserer Logistikabteilung und an unserem Abfalltelefon beruhigte sich die Situation rasch.

Jahresbericht 2016 herunterladen

Jahresbericht 2015

Im August fand eine Revision mit Abschaltung der Gesamtanlage statt. Diese wird alle drei Jahre eingeplant, um das thermische System und die Ferndampfleitung zu überholen. Im Berichtsjahr waren zusätzlich Erneuerungen in der Stromversorgung erforderlich. Das Notstromaggregat und die Einrichtungen für eine unterbruchsichere Versorgung wurden ersetzt. Das bedingte tiefe Eingriffe in die Anlagesicherheit und umfangreiche Tests vor der Wiederinbetriebnahme. Das ganze Unterhaltsteam und insbesondere unsere Elektriker haben bis an die Grenzen gearbeitet und damit ein pünktliches Hochfahren der Dampflieferung an die Papierfabrik ermöglicht. Auch das Logistik-Team war gefordert, mussten wir doch in dieser Zeit den ganzen anfallenden Kehricht zwischenlagern oder umleiten - und dies zu einer Zeit, in der alle benachbarten KVA mehr als voll waren.

Jahresbericht 2014

Der neue Sack der KVA schaffte es mit der Schlagzeile «Weg mit den alten Säcken» in die Satiresendung von Giacobbo / Müller. Auch im Thurgau erhielten wir eine beachtliche Medienpräsenz – der Gebührensack als sichtbares Symbol einer Dienstleistung, die sonst weitgehend im Hintergrund erbracht wird. Mit der Einführung der weissen Säcke erfolgte der Startschuss für die neuen Unterflurcontainer. Am 1. Juni baute Amlikon-Bissegg den ersten Container ein. Dank der tollen Mitarbeit der Verbandsgemeinden konnten bis zum Jahresende bereits 228 Stück projektiert und 62 davon eingebaut werden.

Jahresbericht 2013

Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Elisabeth Sulger Büel hat die Revision des Organisationsreglements so weit abgeschlossen, dass die Versammlung das Inkrafttreten beschliessen kann. Es ist vorgesehen, am 3. September 2014 an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung einen neuen Verwaltungsrat zu wählen. Am 1. Januar 2015 wird dieser seine Arbeit aufnehmen. An Aufgaben wird es nicht mangeln, sind doch verschiedene Projekte in Vorbereitung.

Jahresbericht 2012

Die Aufgaben der KVA Thurgau sind aber dieselben geblieben. So hat sich die KVA Thurgau trotz den personellen Veränderungen im Jahr 2012 in die richtige Richtung bewegt. Eine zuverlässige und motivierte Belegschaft und der hohe Bereitschaftsgrad jedes einzelnen trugen wesentlich zum Betriebserfolg 2012 bei.

Jahresbericht 2011

Wiederum dürfen wir auf ein erfolgreiches Betriebsjahr zurückblicken. Das erfreuliche Geschäftsergebnis ist in der guten Auslastung und der hohen Verfügbarkeit der Anlage begründet.

 

 

Jahresbericht 2010

Nach 15 Betriebsjahren der KVA Thurgau präsentiert sich unser Jahres- und Managementbericht in einer leicht angepassten Aufmachung. Nach dem tollen 10-Jahr-Jubiläum verzichtet der Verwaltungsrat darauf, einen ausserordentlichen Jubiläumsanlass zum 15-jährigen Bestehen durchzuführen.

 

 

Jahresbericht 2009

Das Berichtsjahr war gekennzeichnet durch verschiedene personelle Veränderungen. Auf Direktor Peter Schmid, der seit 1992 erfolgreich geführt hat, folgte Markus Baer, der sich in kurzer Zeit eine gute Übersicht verschafft hat und mit viel Sachverstand und Begeisterung seine neue Aufgabe angepackt hat.

Jahresbericht 2008

Unser Direktor, Peter Schmid, der die KVA Thurgau innovativ und erfolgreich geführt hat, wird im Verlauf von 2009 pensioniert. In einem sorgfältigen Verfahren ist es dem Verwaltungsrat gelungen, in Markus Baer einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Jahresbericht 2007

Das Jahr 2007 hat uns wiederum ein Rekordergebnis beschert. Dies in mehrfacher Hinsicht. Mit 144’000 Tonnen wurden rund 6% mehr Abfälle verbrannt als im Vorjahr. Damit erreichte der Verband auch finanziell ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die Gebührensenkung ist damit gerechtfertigt.

Jahresbericht 2006

Konnten wir im Berichtsjahr 2005 mit 128’000 Tonnen eine Rekordmenge annehmen, so wurde das Vorjahresresultat um weitere 8’000 Tonnen übertroffen. Dieser Umstand führte dazu, dass das Budget in verschiedenster Hinsicht überschritten wurde.

Jahresbericht 2005

Noch nie seit dem Bestehen der Anlage in Weinfelden konnten in einem Jahr mehr als 128‘000 Tonnen Abfälle entgegengenommen werden. Durch technische Anpassungen und eine optimierte Betriebsführung wurde diese Leistung möglich

Jahresbericht 2004

Wer die Nase vorne hat, muss die Augen offen halten. Läuft alles rund, so ist die Versuchung gross, sich zurückzulehnen. Doch dieses Verhalten wäre verhängnisvoll. Wer ein hohes Niveau erreicht hat, muss sich bemühen, dieses zu halten und stets weiter zu verbessern.

Jahresbericht 2003

Trotz umkämpftem Markt ist es gelungen, die Abfallmenge gegenüber dem Vorjahr um 4‘000 Tonnen zu steigern. Es zeigte sich, dass dauernde Anstrengungen notwendig waren, um den Zustrom an Abfällen nicht versiegen zu lassen.

Jahresbericht 2002

Nicht nur äusserlich unterscheidet sich der Bericht von seinen Vorgängern, sondern auch im Umfang was die Betriebsdaten anbelangt. Mit der Einführung des Management-Systems (MS) sind wir in der Lage, viel detaillierter zu informieren.

Jahresbericht 2001

Die Wende, die sich im Vorjahr abzeichnete, hat sich bestätigt. Obwohl noch nicht überall konsequent durchgesetzt, hat das Deponieverbot dieses Jahr die Auslastung unserer KVA sichergestellt.

Jahresbericht 2000

Die Wende, die sich im Vorjahr abzeichnete, hat sich bestätigt. Obwohl noch nicht überall konsequent durchgesetzt, hat das Deponieverbot dieses Jahr die Auslastung unserer KVA sichergestellt.

Jahresbericht 1999

Die Bevölkerung im Einzugsgebiet, unsere Kunden, in deren Auftrag wir einen grossen Teil der Entsorgungsaufgabe übernehmen, hat nur geringfügig zugenommen. Verändert hat sich jedoch die Abfallmenge. Aus dem Einzugsgebiet wurden gegenüber dem Vorjahr 11,1% mehr Abfälle eingesammelt und in der Anlage verbrannt.