Studienauftrag Architektur

Visionäre, breit abgestützte Ideen gefragt

KVA sind zweifelsohne markante Bauwerke. Von weitem sichtbar, prägen sie das Erscheinungsbild eines Siedlungsraums. Entsprechend gross ist die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit an ein solches Bauwerk. Um den berechtigterweise hohen Ansprüchen an den KVA-Ersatzbau zu genügen, hat der Verband entschieden, für die Architektur und die Umgebungsgestaltung einen Studienauftrag durchzuführen. Mehrere Expertenteams aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Landschaftsarchitektur werden Vorschläge erarbeiten. Gefragt sind visionäre und gleichzeitig breit abgestützte Ideen. Wer dies am besten erfüllt, gewinnt.

Hochkarätige Jury begleitet die Teams

Eine Jury begleitet die Teams bei ihrer Arbeit, diskutiert an Workshops die Zwischenergebnisse und kürt am Ende das Siegerprojekt. Die Jury für den KVA-Ersatzbau ist hochkarätig besetzt. Neben dem Thurgauer Kantonsbaumeister und verschiedenen renommierten Architekten gehören ihm der Stadtpräsident der Standortgemeinde Weinfelden sowie weitere Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung der KVA Thurgau an:

Reto StäheliVerwaltungsratspräsident KVA Thurgau
Urs SchärVerwaltungsrat KVA Thurgau
Reto FürstVerwaltungsrat KVA Thurgau
Max VögeliStadtpräsident Weinfelden / Verwaltungsrat KVA Thurgau
Peter SteinerVorsitzender der Geschäftsleitung KVA Thrugau
Heinz SiegenthalerMitglied der Geschäftsleitung KVA Thurgau / Leiter Betrieb
Christoph RotenhöferTBF + Partner AG (Moderation)
Erol DoguogluKantonsbaumeister Kanton Thurgau
Beat ConsoniBeat Consoni AG
Lukas ImhofLukas Imhof Architektur GmbH
Andy SennAndy Senn Architekten
Lukas SchweingruberStudio Vulkan

Jury hat 4 von 24 Teams ausgewählt

Mit der öffentlichen Ausschreibung der Präqualifikation hat die KVA Thurgau am 30. April 2021 den Studienauftrag offiziell lanciert. Insgesamt 24 Teams aus Architektur-, Bauingenieur- und Landschaftsarchitekturbüros haben sich für eine Teilnahme am Studienauftrag beworben. Die KVA freut sich über das rege Interesse und die äusserst hohe Qualität der Bewerbungen. Ende Juni hat die Jury die folgenden vier Teams für eine Teilnahme am Studienauftrag qualifiziert:

ArchitekturBauingenieureLandschaftsarchitektur
Graber Pulver Architekten AG
Zürich
Schnetzer Puskas Ingenieure AG
Basel
ghiggi paesaggi Landschaft & Städtebau GmbH
Zürich
Staufer & Hasler Architekten AG
Frauenfeld
Conzett Bronzini Partner AG
Chur
Martin Klauser Landschaftsarchitekt HTL BSL
Rorschach

Thomas K. Keller Architekten GmbH
St. Gallen

Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG
Zürich
Kollektiv Nordost
St. Gallen
Penzel Valier AG
Zürich
Penzel Valier AG
Zürich
Maurus Schifferli  Landschaftsarchitekt
Bern

Rund sechsmonatige Wettbewerbsphase

Mit dem Kick-off-Meeting am 14. Juli 2021 ist der Startschuss für die Arbeiten am Studienauftrag gefallen. Die vier Teams haben nun rund sechs Monate Zeit, ihre Vorschläge für die Ersatz-KVA und deren Umgebung zu erarbeiten. Voraussichtlich Anfang 2022 wird die Jury das Siegerprojekt küren und der Öffentlichkeit vorstellen.

Dialog statt Arbeit «im stillen Kämmerlein»

Eine wichtige Arbeitsgrundlage der Teams ist das Programm des Studienauftrags. Es umschreibt die Aufgabenstellung und die Rahmenbedingungen für den KVA-Ersatzbau. Je ein Kapitel befasst sich mit der Erwartungshaltung und den Anliegen der Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit.

Damit die Architektur-Teams bei der Erarbeitung ihrer Vorschläge den Puls der Bevölkerung spüren können, hat die KVA im Juni 2021 im «Augenblick» und auf der Webseite eine Umfrage durchgeführt. Rund 560 Personen haben die Gelegenheit genutzt und ihre Erwartungen und Ideen für die neue Anlage geäussert. Die KVA freut sich über die rege Teilnahme und dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement!